Zurück zur Vereinsübersicht Zurück Lieblingsverein

Kegelsportclub Reichenbach/Mylau e.V.

1993 gegründet   •   63 Mitglieder   •   www.ksc-reichenbach-mylau.de

Stimmen:   820

Unser Verein

Kegelsportclub Reichenbach/Mylau e.V.

Unserer Verein!
1946 gegründet, seit 1993 selbständiger Kegelverein mit derzeit 60 Mitgliedern davon ca. 20 Kinder und Jugendliche.
1994 wurde unsere Zweibahnanlage aus baulichen Gründen geschlossen. Die Trainingsgruppen wurden, um weiter kegeln zu können, aufgeteilt auf die bestehenden Bahnen im Umkreis. Die schwerste Zeit des Vereins begann, denn überall begann es zu bröckeln und es war vorhersehbar, dass der Verein so nicht mehr überleben würde. Durch Bemühungen des Vorstandes des Vereins kam mit dem Jahr 1998 neue Hoffnung auf, denn ein Kegelbahnbau auf dem Gelände der Gaststätte „Zur alten BBS“ war im Gespräch. Tatsächlich, im Herbst 1999 begann der Einbau einer 6-Bahnanlage in ein vorhandenes Gebäude am Fuße der Göltzschtalbrücke dem Wahrzeichen unserer Heimat. Der damals 70 Mitglieder starke Verein stellte mit Privatbürgschaften der Vereinsmitglieder durch Kredite, ABM Förderung und Fördermittel des Landes eine Finanzierung auf die Beine, die den Bau in Höhe von ca. 360.000,00 € nach einjähriger Zeit im Frühjahr 2000 beenden konnte.
Nun hat der KSC mit der Vereinseigenen Kegelbahn endlich ein neues Zuhause und vermietet seine Bahnen auch an Freizeitkegler und schuf damit eine Sportstätte für Jedermann und somit die größte Kegelbahn des Vogtlandkreises!
Durch die neue Sportstätte konnte sich der Verein auch im sportlichen Bereich verbessern und 2004 den größten sportlichen Erfolg verbuchen. Aus unseren Reihen konnte im Dameneinzelwettbewerb der Titel des Sachsenmeisters und des Deutschen Vizemeisters in Oggersheim erkämpft werden konnte.
Weiterhin spielt unsere 1. Damenmannschaft seit 2002 in der Landesliga Sachsen.

Dafür wollen wir das Preisgeld verwenden

Da die Kegelbahnanlage auf einem privaten Grundstück steht, müssen wir alle Betriebskosten und noch die Abzahlung des Kredites für den Bau selbst finanzieren. Somit bleiben zu wenige finanzielle Mittel für die eigentliche Gestaltung der Vereinsarbeit übrig. Wir würden einen Großteil des Gewinns in die Arbeit der Jugendförderung investieren. Nur durch eine gute Jugendarbeit kann die Zukunft des Vereins abgesichert werden. Außerdem möchten wir dazu beitragen, den Kegelsport attraktiver und für die Öffentlichkeit populärer zu gestalten.

Jetzt bewerten


Das Voting ist seit dem 31.07.2012 beendet.
 
 
 

To view this page ensure that Adobe Flash Player version 10.1.0 or greater is installed.